Smart VitAALity

„Experimentieren ist natürlich,
die Natur hat ja angefangen.“

(c) Manfred Hinrich

Im Rahmen des Projektes Smart VitAALity wird eine langfristige Evaluierung eines integrierten AAL Systems im Smart City Setting „Health, Inclusion and Assisted Living“ in 100 SeniorInnen-Haushalten realisiert. Aus funktioneller Sicht bietet das Smart VitAALity System auf die zukünftigen BenutzerInnen und ihr persönliches Umfeld abgestimmte, bedarfsgerechte, erweiter-/nachrüstbare, modular- bzw. intuitiv benutzbare und in die bereits bestehenden Alltagsprozesse gut integrierbare Services an. Die Funktionalitäten zielen auf einen langfristigen Erhalt der Lebensqualität und deren Dimensionen (Wohlbefinden, Gesundheit, Soziale Inklusion) ab. Dies soll eine längere, autonome und zufriedene Lebensspanne in der eigenen Wohnumgebung ermöglichen.

Smart VitAALity integriert im Rahmen eines konsequent umgesetzten benutzerzentrierten Entwicklungsansatzes gemeinsam mit der Zielgruppe definierte Funktionalitäten in den Bereichen Health-Management (Telemonitoring samt Servicierung durch inkludiertes medizinisches CareCenter, Alarmfunktionen), Lifestyle-Monitoring (objektive Erfassung von ADL- beschreibenden Parametern, Unterstützung in der aktiven Alltagsgestaltung) und Soziale Inklusion und Community Services (servicierte Informationsbereitstellung, Vernetzung der Zielgruppe und Partizipationsunterstützung).

Die Smart VitAALity Komponenten sind nicht als rein technologische Lösungen zu sehen, sondern werden in enger Zusammenarbeit mit Ärzteschaft, Vereinen und Kommunen serviciert werden. Als für die PrimärbenutzerInnen anwendbare technologische Hauptinteraktionskomponenten sind ein Tablet (Bedienung und Steuerung aller Funktionen, Videotelefonie) und eine Smart Watch (Pulsmessung, Aufzeichnung von Bewegungen, Alarmfunktion) integriert.